Arrêt Nº 29/2018. Cour constitutionnelle (Cour d'Arbitrage), 2018-03-15

Date15 mars 2018
Docket NumberF-20180315-2
CourtCour constitutionnelle (Cour d'Arbitrage)
VERFASSUNGSGERICHTSHOF
[2018/201410]
Auszug aus dem Entscheid Nr. 29/2018 vom 15. März 2018
Geschäftsverzeichnisnummer 6552
In Sachen: Klage auf teilweise Nichtigerklärung des Gesetzes vom 13. Mai 2016 «zur Abänderung des
Programmgesetzes (I) vom 29. März 2012 in Bezug auf die Kontrolle des Missbrauchs ktiver Adressen durch die
Anspruchsberechtigten von Sozialleistungen im Hinblick auf die Einführung der systematischen Übermittlung
bestimmter Verbrauchsdaten durchVerteilungsunternehmen und Verteilernetzbetreiber an die ZDSS zur Verbesserung
des Data-Mining und Data-Matching i m Rahmen der Bekämpfung des Sozialbetrugs », erhoben von der
VoG «Ligue des Droits de lHomme».
Der Verfassungsgerichtshof,
zusammengesetzt aus den Präsidenten A. Alen und J. Spreutels, den Richtern L. Lavrysen, J.-P. Moerman,
E. Derycke und F. Daoût, und dem emeritierten Präsidenten E. De Groot gemäßArtikel 60bis des Sondergesetzes vom
6. Januar 1989 über den Verfassungsgerichtshof, unter Assistenz des Kanzlers P.-Y. Dutilleux, unter dem Vorsitz des
emeritierten Präsidenten E. De Groot,
erlässt nach Beratung folgenden Entscheid:
I. Gegenstand der Klage und Verfahren
Mit einer Klageschrift, die dem Gerichtshof mit am 28. November 2016 bei der Post aufgegebenem Einschreibebrief
zugesandt wurde und am 29. November 2016 in der Kanzlei eingegangen ist, erhob die VoG «Ligue des Droits de
lHomme », unterstützt und vertreten durch RA R. Jespers, in Antwerpen zugelassen, Klage auf teilweise
Nichtigerklärung des Gesetzes vom 13. Mai 2016 «zur Abänderung des Programmgesetzes (I) vom 29. März 2012 in
Bezug auf die Kontrolle des Missbrauchs ktiver Adressen durch die Anspruchsberechtigten von Sozialleistungen im
Hinblick auf die Einführung der systematischen Übermittlung bestimmter Verbrauchsdaten durch Verteilungsunter-
nehmen und Verteilernetzbetreiberan die ZDSS zur Verbesserung des Data-Mining und Data-Matching im Rahmen der
Bekämpfung des Sozialbetrugs »(veröffentlicht im Belgischen Staatsblatt vom 27. Mai 2016).
(...)
II. Rechtliche Würdigung
(...)
Zum Kontext der beanstandeten Bestimmungen
B.1.1. Das beanstandete Gesetz vom 13. Mai 2016 «zur Abänderung des Programmgesetzes (I) vom 29. März 2012
in Bezug auf die Kontrolle des Missbrauchs ktiver Adressen durch die Anspruchsberechtigten von Sozialleistungen
im Hinblick auf die Einführung der systematischen Übermittlung bestimmter Verbrauchsdaten durch Verteilungsun-
ternehmen und Verteilernetzbetreiberan die ZDSS zur Verbesserung des Data-Mining und Data-Matching im Rahmen
der Bekämpfung des Sozialbetrugs »(nachfolgend: Programmgesetz (I) vom 29. März 2012) regelt, im Rahmen der
Bekämpfung des sozialen Wohnsitzbetrugs, zum einen den Datenaustausch zwischen Verteilungsunternehmen und
Verteilernetzbetreibern einerseits und öffentlichen Behörden andererseits und zum anderen die Analyse einer großen
Menge an Sozialdaten. ZDSS steht für Zentrale Datenbank der sozialen Sicherheit.
B.1.2. Mit dem beanstandeten Gesetz wollte der Gesetzgeber eine klare Vorgabein der Koalitionsvereinbarung und
späteren politischen Programmen zum Ergreifen neuer Maßnahmen bei der Bekämpfung von Sozialbetrug umsetzen.
Der Gesetzgeber beabsichtigte, die Bekämpfung von sozialem Wohnsitzbetrug sukzessiv in mehreren Schritten zu
verschärfen und durch neue Instrumente im Rahmen der Kontrolle von Missbräuchen effizienter zu gestalten
(Parl. Dok., Kammer, 2011-2012, DOK 53-2081/017, S. 22; Parl. Dok., Kammer, 2015-2016, DOK 54-1554/001, S. 8;
Parl. Dok., Kammer, 2015-2016, DOK 54-1554/005, S. 54).
B.1.3. Das Programmgesetz (I) vom 29. März 2012 sah vor, dass Anspruchsberechtigte von Sozialleistungen im
Rahmen einer Kontrolle aufgefordert wurden, ihre Verbrauchsdaten bezüglich Wasser, Gas und Strom gegebenenfalls
vorzulegen. Durch vorgenanntes Programmgesetz wurde die gesetzliche Möglichkeit für die Sozialinspektion
geschaffen, diese Verbrauchsdat en bei Verteilungsunterne hmen oder Verteilernetzbe treibern zu beant ragen
(das sogenannte «Pull »-System).
Artikel 101 des Programmgesetzes (I) vom 29. März 2012, vor dessen Änderung durch den beanstandeten
Artikel 2, legte fest:
«Wenn die Sozialinspektoren im Rahmen einer Untersuchung auf der Grundlage anderer Elemente vermuten,
dass ein Anspruchsberechtigter eine ktive Adresse nutzt, um Anspruch zu erheben auf Sozialleistungen, auf die er
keinen Anspruch erheben kann, können sie die Daten des Wasser-, Strom- und Gasverbrauchs bei den Verteilungsun-
ternehmen und den Verteilernetzbetreibern beantragen.
Diese Verbrauchsdaten können als zusätzlicher Hinweis gebraucht werden, um nachzuweisen, dass es sich um
eine ktive Adresse handelt ».
Dieser Artikel wurde bei der parlamentarischen Vorbereitung wie folgt kommentiert:
«Deze afdeling beoogt, in uitvoering van de noticatie van de begrotingsopmaak 2012, enkele nieuwe
instrumenten aan te reiken aan de controle-instanties om de fraudebestrijding bij uitkeringen vanwege de overheid aan
te scherpen. Het wil een aanzet vormen voor een betere handhaving van de uitkeringen. Het doel is te bewerkstelligen
dat aan elke sociaal verzekerde de correcte uitkering wordt betaald.
In concreto krijgen de sociale inspecteurs de mogelijkheid om de verbruiksgegevens van water, elektriciteit en gas
van personen die recht hebben op een sociale prestatie op te vragen bij de nutsbedrijven en de distributiebeheerders.
Deze laatste zijn verplicht om op een dergelijk verzoek in te gaan en de gegevens te verschaffen »(Parl. St., Kamer,
2011-2012, DOC 53-2081/001, p. 71).
«Sociale inspecteurs krijgen het recht om de verbruiksgegevens van nutsvoorzieningen (water,elektriciteit en gas)
op te vragen bij nutsbedrijven en distributienetbeheerders indien zij op basis van andere elementen vermoeden dat een
gerechtigde van sociale prestaties domiciliefraude pleegt. Voorde nutsbedrijven en distributienetbeheerders, die tot nu
toe niet in alle gevallen op een informatieverzoek ingaan, zal een verplichting gelden om op dergelijk verzoek in te gaan
en de gegevens te verschaffen. De aangereikte informatie kan een bijkomende indicatie van misbruik, doch geen
sluitend bewijs opleveren.
Deze maatregel is een eerste stap, maar zorgt niet voor een integrale oplossing van het probleem.
Andere hervormingen zijn in de toekomst nodig om domiciliefraude te beteugelen »(Parl. St., Kamer, 2011-2012,
DOC 53-2081/017, p. 22).
B.1.4. Dieses sogenannte «Pull »-System wurde in der Praxis nie angewandt (Parl. Dok., Kammer, 2015-2016,
DOK 54-0020/063, S. 14).
B.2.1. Das beanstandete Gesetz ersetzt das vorgenannte «Pull »-System durch das sogenannte «Push »-System
und sieht neue Möglichkeiten bei «Data-Mining »im Rahmen der Bekämpfung von sozialem Wohnsitzbetrug vor.
50060 BELGISCH STAATSBLAD 18.06.2018 MONITEUR BELGE

Pour continuer la lecture

SOLLICITEZ VOTRE ESSAI
40 temas prácticos
  • Avis, Commission pour la Protection de la Vie privée, 2020-12-18
    • Belgique
    • Commission pour la Protection de la Vie privée
    • 18 December 2020
    ...de la Cour constitutionnelle : l'Arrêt n° 44/2015 du 23 avril 2015 (p. 63), l'Arrêt n° 108/2017 du 5 octobre 2017 (p. 17) et l'Arrêt n° 29/2018 du 15 mars 2018 (p. 26). Avis 138/2020 - 5/17 - les (catégories de) données à caractère personnel traitées qui sont pertinentes et non excessives ;......
  • Avis, Commission pour l'aide financière aux victimes d'actes intentionnels de violence et aux sauveteurs occasionnels, 2022-06-03
    • Belgique
    • Commission pour l'aide financière aux victimes d'actes intentionnels de violence et aux sauveteurs occasionnels
    • 3 June 2022
    ...de la Cour constitutionnelle : l'Arrêt n° 44/2015 du 23 avril 2015 (p. 63), l'Arrêt n° 108/2017 du 5 octobre 2017 (p. 17) et l'Arrêt n° 29/2018 du 15 mars 2018 (p. 26). 7 Il sera généralement question d'ingérence importante dans les droits et libertés des personnes concernées lorsqu'un trai......
  • Avis Nº 87/2018. Commission pour la Protection de la Vie Privýe, 2018-09-26
    • Belgique
    • Commissie voor de Bescherming van de Persoonlijke Levenssfeer
    • 26 September 2018
    ...arrêts de la Cour constitutionnelle : arrêt n° 44/2015 du 23 avril 2015 (p. 63), arrêt n° 108/2017 du 5 octobre 2017 (p. 17) et arrêt n° 29/2018 du 15 mars 2018 ( p. 26). Avis 87/2018 - 8/14 3. Proportionnalité du traitement 13. L'article 5.1.c) du RGPD prévoit que les données à caractère p......
  • Avis Nº 112/2018. Commission pour la Protection de la Vie Privýe, 2018-11-07
    • Belgique
    • Commissie voor de Bescherming van de Persoonlijke Levenssfeer
    • 7 November 2018
    ...arrêts de la Cour constitutionnelle : arrêt n° 44/2015 du 23 avril 2015 (p. 63), arrêt n° 108/2017 du 5 octobre 2017 (p. 17) et arrêt n° 29/2018 du 15 mars 2018 (p. 26). 10 Article 25, §§ 1 et 5 du Projet. 11 Article 25, § 2, deuxième alinéa et § 3 du Projet. 12 Décret du 8 juin 2018 conten......
  • Sollicitez un essai pour afficher des résultats supplémentaires
40 sentencias
  • Avis, Commission pour la Protection de la Vie privée, 2020-12-18
    • Belgique
    • Commission pour la Protection de la Vie privée
    • 18 December 2020
    ...de la Cour constitutionnelle : l'Arrêt n° 44/2015 du 23 avril 2015 (p. 63), l'Arrêt n° 108/2017 du 5 octobre 2017 (p. 17) et l'Arrêt n° 29/2018 du 15 mars 2018 (p. 26). Avis 138/2020 - 5/17 - les (catégories de) données à caractère personnel traitées qui sont pertinentes et non excessives ;......
  • Avis, Commission pour l'aide financière aux victimes d'actes intentionnels de violence et aux sauveteurs occasionnels, 2022-06-03
    • Belgique
    • Commission pour l'aide financière aux victimes d'actes intentionnels de violence et aux sauveteurs occasionnels
    • 3 June 2022
    ...de la Cour constitutionnelle : l'Arrêt n° 44/2015 du 23 avril 2015 (p. 63), l'Arrêt n° 108/2017 du 5 octobre 2017 (p. 17) et l'Arrêt n° 29/2018 du 15 mars 2018 (p. 26). 7 Il sera généralement question d'ingérence importante dans les droits et libertés des personnes concernées lorsqu'un trai......
  • Avis Nº 112/2018. Commission pour la Protection de la Vie Privýe, 2018-11-07
    • Belgique
    • Commissie voor de Bescherming van de Persoonlijke Levenssfeer
    • 7 November 2018
    ...arrêts de la Cour constitutionnelle : arrêt n° 44/2015 du 23 avril 2015 (p. 63), arrêt n° 108/2017 du 5 octobre 2017 (p. 17) et arrêt n° 29/2018 du 15 mars 2018 (p. 26). 10 Article 25, §§ 1 et 5 du Projet. 11 Article 25, § 2, deuxième alinéa et § 3 du Projet. 12 Décret du 8 juin 2018 conten......
  • Avis Nº 87/2018. Commission pour la Protection de la Vie Privýe, 2018-09-26
    • Belgique
    • Commissie voor de Bescherming van de Persoonlijke Levenssfeer
    • 26 September 2018
    ...arrêts de la Cour constitutionnelle : arrêt n° 44/2015 du 23 avril 2015 (p. 63), arrêt n° 108/2017 du 5 octobre 2017 (p. 17) et arrêt n° 29/2018 du 15 mars 2018 ( p. 26). Avis 87/2018 - 8/14 3. Proportionnalité du traitement 13. L'article 5.1.c) du RGPD prévoit que les données à caractère p......
  • Sollicitez un essai pour afficher des résultats supplémentaires

VLEX uses login cookies to provide you with a better browsing experience. If you click on 'Accept' or continue browsing this site we consider that you accept our cookie policy. ACCEPT